Angeln auf Hecht

Beim Angeln auf Hecht sollte man sich am Wasser möglichst ruhig verhalten, denn jedes laute Geräusch kann den Hecht verscheuchen. Dadurch fängt man an dieser Angelstelle für längere Zeit kein Fisch mehr. Bei der Suche nach einer geeigneten Angelstelle gibt es einige Tipps, die man befolgen sollte um erfolgsversprechende Stellen zu finden. Unterspülte Uferstellen, Krautbänke, Schilfgürtel, versunkene Bäume, über das Wasser hängende Büsche und Scharkanten sind die bevorzugten Standorte der Hechte. Zudem hält sich der Hecht vor allem an Orten im Wasser auf, an dem er eine leichte bis mittelstarke Strömung vorfindet.

Man kann auf verschiedenste Arten nach einem Hecht angeln.

Spinnfischen

Beim Spinnfischen verwendet man eine Einhandrute. Die Rute sollte eine mittlere Sensibilität im Kopfteil haben. Das Wurfgewicht der Rute richtet sich nach den Ködern. Möchte man mit leichten Spinnern oder Twistern angeln kommt man auch mit einer leichteren Rute zurecht. Wer hingegen auch mal mit großen Wobblern oder Jerkbaits angeln möchte braucht eine stärkere Rute, da diese Köder sich nicht für leichte Angelruten eignen. So lässt es sich leider nicht vermeiden sich zwei verschiedene Ruten zu zu legen, da eine alleine nicht alle benötigten Eigenschaften besitzt.Erfahrene Angler besitzen mehrere Ruten, da sie die Angelruten den äußerlichen Bedingungen, wie zum Beispiel dem Wetter, Wind oder anderen Umwelteinflüssen anpassen wollen.

Ansitzangeln

Eine Rute zum Ansitzangeln auf Hecht sollte eine Länge von 2,70 Meter bis 3,30 Meter besitzen. Mit dieser sollen weite Würfe auch mit großen Ködern möglich sein. Wer auf Großhecht aus ist, angelt mit
Köderfischen die ein Gewicht von rund 250 Gramm haben.

Schleppen

Beim Schleppen sollte die Rute mind. 2,40 Meter lang sein. Wichtig ist dabei genau darauf achten, dass die Schleppgeschwindigkeit so gewählt wird das ein gleichmäßiger Zug vorhanden ist. Nur so ist der Köder ein „Leckerbissen“ für den Hecht und die Wahrscheinlichkeit dass er anbeißt ist groß.

Rolle

Stationärrollen sind hier eine gute Wahl beim Angeln auf Hecht. Je
nach Angelart können auch Freilaufrollen genutzt werden. Wichtig ist,
dass die Rolle eine fein einstellbare Bremse und einen weichen Lauf
hat. Ansonsten sollte die Rolle der Angeltechnik angepasst sein. Zum
Schleppen ist eine massivere Rolle als zum Spinnfischen nötig.

Köder zum Angeln auf Hecht

Zum Angeln auf Hecht gibt es viele verschiedene Köder, die man
verwenden kann. Im Folgenden werden die am häufigsten verwendeten Köder genannt:

Kunstköder: Spinner, Twister, Wobbler, Jerkbaits oder Spinnerbaits.

Fischköder: Rotauge, Barsch oder Brassen, sowie Makrelen,
Regenbogenforellen, Sardinen, Heringe oder Aal.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>