Der eigene Naturteich

Wer einen eigenen Naturteich in seinem Garten bauen möchte, sollte mit einer durchdachten Planung beginnen. Ist die Planung abgeschlossen, kann mit dem Aushub des Teiches begonnen werden. Sobald der Aushub abgeschlossen ist und der Teich seine endgültige Tiefe erreicht hat, muss die Teichfolie vermessen werden. Dies geht am besten mit einer Schnur, die in alle Richtungen diagonal, von Rand zu Rand, in den Teich gelegt wird. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass die Schnur locker über die natürliche Form des Teiches gelegt wird. Die Teichfolie darf nicht zu klein sein.

Ein Naturteich mit Zulauf
Noch bevor ein Vlies und eine Folie in den ausgehobenen Teich gelegt werden, sollte ein natürlicher Wasserzulauf eingeplant werden. Ist kein natürlicher Bachlauf in der Nähe vorhanden, kann man einen Teichzulauf mithilfe von Rigolen bauen. Wird ein Filtersystem mit Kieseln eingebaut, kann man sich sicher sein, dass durch die Rigolen nur klares Wasser in den Teich läuft.

Vlies und Folie werden verlegt
Nachdem das Bodenvlies und die Teichfolie verlegt ist, müssen diese befestigt werden, damit diese richtig dicht ist und nicht in den Teich rutscht. Auf den Teichboden kann nährstoffarmer Lehm verteilt werden, damit anspruchslose Wasserpflanzen gepflanzt werden können. Diese sollten nicht zu dicht und nur in Maßen gepflanzt werden, damit der Naturteich nicht innerhalb weniger Jahre zugewuchert ist. Sobald die Pflanzarbeiten abgeschlossen sind, kann das Wasser eingelassen und der neue Naturteich befüllt werden.

Tipps für klares Teichwasser
Ein Naturteich besitzt noch mehr Charme, wenn das Teichwasser klar ist und keiner “grünen Brühe” gleicht. Eine einfache Teichpumpe, die einen kleinen Springbrunnen entstehen lässt, reicht aus, um das Teichwasser mit genügend Sauerstoff zu versorgen. Die Pumpe kann so gewählt werden, dass sie mit Solarenergie betrieben wird und in der Unterhaltung besonders sparsam ist. Das Teichwasser bleibt durch den Einsatz der Wasserpumpe klar und der Teichgrund ist gut sichtbar.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>