Energiewende – Energieautobahnen sollen entstehen

Kritik ist laut geworden, dass im Zusammenhang mit der Energiewende nicht alles so läuft, wie es sollte. Überlegungen wurden laut, Kosten teilweise auf die Endnutzer umzulegen, um mögliche Defizite wieder aufzufangen. Ein Problem, dass aktuell besteht ist, dass z.B. Windenergie, die im Norden Deutschlands produziert wird so effizient wie möglich in die anderen Regionen transportiert werden muss. Hierfür ist es erforderlich, dass entsprechende Leitungen und Netze quer durch Deutschland entstehen. Dafür hat Bundesumweltminister Peter Altmeier (CDU) nun grünes Licht bekommen. Mehrere tausend Kilometer an Leitungen werden gebaut.

Deutschland ist, was die Energieformen betrifft, ein wenig geteilt. Während der Norden eher begünstigt ist, was Energie auf Basis von Windkraft betrifft, ist in Süddeutschland die Sonnenenergie gut mit dabei. Denn: Bayern und Baden-Württemberg ist was Sonnentage betrifft durchaus begünstigt.

Ein weiteres Problem das man noch lösen muss ist die ‘Lagerung’ des Stromes. Der tagsüber oder während der Sommermonate ‘überproduzierte’ Strom aus z.B. Sonnenenergie muss letztlich so konserviert werden, dass man ihn auch zu anderen Zeiten abrufen kann. Und dabei ist es wichtig, dass keine Überspannung auftritt. Denn das, so Experten, kann zu großflächigen Stromausfällen führen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>