Portugal gilt als interessantes Urlaubsziel für Wasser- und Badefans

Allgemein bekannt als mit einer der attraktivsten Ferienorte ist die zu Portugal gehörende Isla Madeira. Diese Insel ist reichhaltig an Umwelt und Natur, als auch reich an Schätzen der portugiesischen Kultur. Ebendiese Flora und Fauna macht die Insel so bewundernswert.

Für Wasser und Badefans ist die Insel Madeira ein vollkommenes Idyll. Wunderbare Sandstrände ziehen sich entlang der Küste. Reisende können in klarem Buchten baden und die Sonne auskosten, die vor allem in den Sommertagen auf dieser Insel äußerst stark scheint. Am beliebtesten sind hierbei vor allem die Strände Praia Formosa und Machico.

Die Fauna ebenso wie die Pflanzenwelt auf der Insel ist einzigartig. Wem ein Urlaub am Badestrand nich ausreicht, könnte erholsame Wander- oder Fahrradtouren in den Bergen dieser Insel unternehmen wie auch seltene Tier- & Gewächsarten bewundern. Weitere Informationen gibt es auf dem Madeira Reise Portal.

Erneuerbare Energien als Anlagefom

Erneuerbare Energien sind ein ständiges Thema in TV und Print-Medien. Strom braucht jeder Mensch. Jedoch wird Kernenergie – früher oder später – abgeschaltet. Benzin ist ebenfalls etwas, was von jeden Menschen benötigt wird, egal ob man selbst einen PKW nutzt oder auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist.

Da das Anlegen in Fremdwährungen oder Aktien immer wieder beweist, wie unsicher dieses Geschäft ist, sollte man vor der Geldanlage darüber nachdenken, in erneuerbare Energien zu investieren. Diese werden solange benötigt wie es Menschen gibt und sind daher konstant gefragt.

Trotz stetiger Warnungen über den Klimawandel besteht derzeit die Stromversorgung hauptsächlich aus Kohle, Öl und Gas. Seit es jedoch staatliche Subventionen für erneuerbare Energien wie Wind, Wasser und Sonne gibt, wächst dieser Markt stetig. In den letzten 30 Jahren, wuchs die Marktkraft dieser Energien um jährlich ca. 30 Prozent.

Es gibt unter anderen die Möglichkeiten in Solaranalgen in Spanien zu investieren. Diese Investitionen sind durch die staatlichen Förderungen mit einem geringen Risiko verbunden und liefern außerdem einen Beitrag zum Erhalt des Weltklimas.

Hausbesitzer dagegen können selbst Energie herstellen. So ist es zum Beispiel möglich, durch eine Solaranlage auf dem Dach des eigenen Hauses, den Strom, der für das Erwärmen des Wassers benötigt wird, vollständig selbst herzustellen.

Eine weitere Möglichkeit ist es ein Windrad aufzustellen. Dies ist in Deutschland noch eine recht neue Möglichkeit selbst Strom herzustellen. Derzeit gibt es lediglich etwa 4000 Privathaushalte, die ein Windrad auf dem Dach, im Garten oder einem anderen freien Platz aufgestellt haben. Es gibt viele verschiedene Modelle von Windrädern. Einige Windräder werden als Bastelsätze zum selbst bauen geliefert, andere als große 20 Kilowatt Windräder. Für das Einspeisen, des selbsterzeugten Stromes, in das Netz erhalten private Stromerzeuger derzeit 9 Cent pro Kilowattstunde. Dies ist der gleiche Wert den wirtschaftliche Windanlagenbesitzer pro Kilowattstunde erhalten.

Geld in erneuerbare Energien zu investieren ist auf verschiedenen Wegen möglich. Man kann sowohl Geld in das Aufbauen von Stromanlagen für den eigenen Verbrauch oder für das Einspeisen in das Stromnetz investieren, aber auch die Anlage in Solarstromunternehmen ist eine interessante Alternative. Beide Möglichkeiten tragen dazu bei, dass der Ausbau von erneuerbaren Energien wächst und so ein kleiner Teil zum Erhalt des Weltklimas geleistet wird.

Wasserfonds – Investitionsmöglichkeit rund ums Wasser

Als sogenannte Fonds wird ein Sondervermögen bezeichnet, dass von einer Kapitalanlagegesellschaft ins Leben gerufen wurde. Der Variantenreichtum an verschiedenen Fonds ist enorm und wird immer wieder durch neue Investment-Bereich ergänzt.So ist es auch möglich in sogenannte Wasserfonds zu investieren. Zahlreiche Studien haben belegt, dass das Wasser auf Erden immer knapper wird, der Bedarf der Menschen und der Industrie aber stetig zunimmt. Ohne diesen wertvollen Rohstoff ist ein Leben und ein aktives Wirtschaftsleben nicht denkbar. Unter anderem aufgrund dieser Entwicklung haben sich Investitionen innerhalb der letzten Jahre in diesem sehr speziellen Bereich enorm entwickelt.
Wer sein Geld im Jahre 2004 in einem Wasserfond angelegt hatte, konnte in vielen Fällen bereits im Jahre 2007 einen Investitionszuwachs von rund 75 Prozent verbuchen.
Mit entscheidend für die Entwicklung des eigenen Geldes ist die Auswahl an ökonomischen und nachhaltigen Anbietern, um zu aktuellen Zeiten möglichst große Zuwächse der Fonds zu verzeichnen. Diese Entscheidung wird dem Investor in der Regel von einem Fondsmanager abgenommen. Die Banken kaufen die einzelnen Aktien in der Regel bei Versorgern, Wasseraufbereitern oder Unternehmen der Umweltindustrie sowie der Abfallwirtschaft.
Weitere Informationen zu lukrativen Fonds.

Wasser – Der wichtigste Helfer im Haushalt

Einer der wohl am meisten unterschätzten Helfer in der Küche und im Haushalt ist wohl das Wasser, denn beim Kochen geht nichts ohne die lebensnotwendige Flüssigkeit. Ob wir Gemüse zubereiten oder Pasta kochen wollen: ohne die Lebensmittel davor gewaschen zu haben oder ohne Kochendes Wasser wird sogar ein einfaches Nudelgericht zu einer Sache der Unmöglichkeit. Zudem ist Wasser der Bestandteil vieler Speisen und auch wenn es um den Abwasch geht, müssen die Spülmaschine und das Spülbecken mit Wasser versorgt werden.

Wasser ist eben nicht nur lebenswichtig für den Körper, sondern auch im Haushalt unentbehrlich geworden. Natürlich kann man sich auch einfach zwischendurch etwas leckeres bestellen und die Kochtöpfe im Schrank stehen lassen. Doch wenn man sich selbst an den Herd stellt wird man bald feststellen, wie wichtig eine gut funktionierende Wasserversorgung ist.

Glücklicherweise gibt es in Deutschland diesbezüglich kaum Probleme, denn die Versorgung ist hierzulande sehr gut geregelt. Allerdings ist Wasser in Deutschland besonders teuer und nicht selten erlebt man am Ende des Jahres bei der Nachzahlung eine nicht allzu angenehme Überraschung. Deshalb sollte jeder Haushalt auf Maßnahmen zum Einsparen von Wasser setzen.

Bei der täglichen Morgenpflege sollte man einfach das Wasser beim Zähneputzen oder Einseifen unter der Dusche, denn pro Minute können bis zu 25 Liter auf direktem Wege in den Abfluss fließen. Deswegen sollte man auf Sparmaßnahmen umsteigen und bewusst auf den Wasserverbrauch achten. Allein mit dem Überprüfen der Wasserhähne lässt sich viel Geld sparen, denn jeder Tropfen, der verloren geht, wenn man den Hahn nicht richtig zu dreht, ist kostbar. Wenn man zudem die Spülmaschine immer nur einschaltet, wenn sie ganz voll ist, spart nicht nur Wasser und Strom, sondern schont auch die Umwelt und die eigene Geldbörse. Wasser ist lebenswichtig und auch für den Haushalt unentbehrlich.

Pages: Prev 1 2 3 4 5