Rentiert sich der Photovoltaik-Strom?

Als Solarberatungsunternehmen weiß Dachgold um die Situation in der Solarbranche. Geschäftsführerin Cornelia Daniel und ihr Team haben nun einen alltagstauglichen Photovoltaik-Strompreisrechner herausgebracht. Der ermittelt den genauen Strompreis für aus der Sonne produzierten Strom.

Und das, obwohl das Tool einfach excelbasiert gesteuert wird. Im Ergebnis weiß der Kunde nun, um wie viel der Photovoltaik-Strom billiger als der klassische Netzstrom ist. Dass PV entgegen der landläufigen Meinung gar nicht so teuer ist, zeigt sich in der Konsequenz. Die Kostenentwicklung des letzten Jahres ist an der Mehrheit vorübergegangen, auch in Studien werden veraltete Zahlen veröffentlicht, da diese meist mit Daten des Vorjahres arbeiten. Die Netzparität – also die Kostengleichheit von Stromerzeugung und Netzpreis – kann nun jeder selbst ermitteln und für sich selbst bewerten.

Unternehmen haben nun mehr Möglichkeiten der Eigenberechnung

Gerade für Gewerbebetriebe ist es schwierig zu entscheiden, ob eine Photovoltaikanlage Sinn macht. Ziel war es, ein einfaches Hilfsmittel zur Berechnung der Kosten zu schaffen. Auch für Firmeneigentümer ein gutes Hilfsmittel. Liegen die Kosten über 12-13 ct/kWh ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass beim Strompreisrechner ein für ihn sehr positives Ergebnis ergibt. Dadurch weiß der Unternehmen letztlich auch, wo sein persönlicher WACC (Weigehted Average of Capital Costs) liege – ein wichtiger Punkt die Eigenkapitalsituation des Unternehmens betreffend.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>