Welcher See zählt zu den beliebtesten Bade-Gewässern

Der oberbayerische Raum zählt mit seinen zahlreichen Seen sicherlich zu den Wasserreicheren Gebieten, was Tourismus betrifft. Bergseen, Flüsse und regionale Weiher laden die Menschen ein, dort zu verweilen und Natur und Wetter zu genießen. In manchen Gebieten – beispielsweise dem oberbayerischen Feilenmoos – gibt es darüber hinaus aufgrund eines vermehrten Kiesabbaus auch zahlreiche Kiesweiher.

Über die Landesgrenzen hinaus mit am Bekanntesten sind sicherlich Gewässer wie der

  • Königssee,
  • Tegernsee,
  • Chiemsee,
  • Kochelsee,
  • Simsee oder
  • Auwaldsee

Je nach Region lässt sich auch in einigen der bekannteren Flüsse durchaus dem Badevergnügen frönen – beispielsweise auch in der bayerischen Landeshauptstadt München in der Isar. Gerade in Bayern haben aber auch die regionalen Seen durchaus eine entsprechend große Bedeutung – Weiher findet man daher nahezu in jedem Ort. Die Qualität des Wassers wird dabei regelmäßig durch die entsprechenden Behörden geprüft und – sofern Beeinträchtigungen in einem Gewässer vorliegen würde – auch konsequent ein entsprechendes Badegebot verhängt. Die Wasserqualität ist bei aller touristischen Bedeutung der Gewässer für die Gemeinden bzw. Landkreise eine wichtige Priorität.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>